Blockseminar: Bewusstsein – Mythos oder Mysterium?

Bewusstsein – Mythos oder Mysterium? Im Spannungsfeld zwischen Neurowissenschaft und Philosophie

Im Rahmen eines Blockseminars möchten wir uns mit den begrifflichen Grundlagen der Neurowissenschaften auseinandersetzen und diese diskutieren. In dieser Diskussion ist der von dem Neurowissenschaftler Maxwell Bennett und dem Philosophen Peter Hacker veröffentlichte Band Philosophical Foundations of Neuroscience ein wichtiger Meilenstein. Hier setzen sich die Autoren vor allem mit den einflussreichen Arbeiten von Daniel Dennett und John Searle kritisch auseinander – also jene beiden Denker, die von der neurowissenschaftlichen Seite gerne als philosophische Gewährsmänner herangezogen werden. In Neurowissenschaft und Philosophie kommen nun alle vier Geistesgrößen zu Wort und dieses Buch soll uns Diskussionsgrundlage sein, miteinander über die begrifflichen Grundlagen der Neurowissenschaften nachzudenken und das Verhältnis zwischen Neurowissenschaft und Philosophie, um die Deutungshoheit in Bezug auf den menschlichen Geist, zu untersuchen.

Struktur und Rahmen des Seminars werden von Teresa Geisler unter der Schirmherrschaft des Lehrprojektes lab:present bereitgestellt.

Das Seminar findet am 22. Juni 14-16 Uhr, 2. Juli 10 – 14 Uhr, 9. Juli 10 – 14 Uhr und 16. Juli 10 – 14 Uhr statt. Das erste Treffen findet in der Bibliothek des Max Volmer Instituts (Campusplan) statt: MVL 315 (Gebäude PC). An den anderen Terminen treffen wir uns im Hybrid Lab der Hyprid Plattform in der Villa Bell (Marchstraße 8). Im Rahmen des Wahlbereiches können 3 ECTS Punkte erworben werden.

 Um eine Anmeldung wird gebeten unter: t.geisler@labpresent.de

 

 

Literatur:
Bennett, M., Dennett, D.C., Hacker, P. & Searle, J.R. (2010): Neurowissenschaft und Philosophie – Gehirn, Geist und Sprache. Suhrkamp. Im Original erschienen unter dem Titel Neuroscience & Philosophy. Brain, Mind, & Language (Columbia University Press).